Die Verlassenen Musen

www.studiotheater-hannover.de
Michel Marc Bouchard:
DIE VERLASSENEN MUSEN
 (Les Musesorphelines)
Regie: Jürgen Kramer Ein Projekt des Schauspiel der Hochschule für Musik und Theater Hannover

Eine kanadische Kleinstadt, Ostersamstag 1965. Nach langer Zeit treffen sich vier grundverschiedene Geschwister im Elternhaus wieder. Cath erine, Isabelle, Martine und Luc sind Waisen. Ihr Vater fiel im Zweiten Weltkrieg, ihre Mutter verließ sie bald darauf und folgte einer Liebe nach Spanien. So jedenfalls die eine Version der Geschichte. Der jüngsten Schwester Isabelle hatten die älteren erzählt, die Mutter sei gestorben. Doch ausgerechnet Isabelle, von allen als geistig zurückgeblieben belächelt, entlarvt nun die Familienlegenden mit der Verheißung von der Wiederauferstehung der Mutter - für Sonntag habe sie ihren Besuch angekündigt. Plötzlich stehen die Vier vor den Abgründen ihrer gemeinsamen Vergangenheit. In einer Mischung aus Groteske, beklemmender Séance und surrealer Begräbnisfeier bringt Bouchard das Gebäude der Illusionen und des Selbstbetrugs zum Einsturz.

die_verlassenen_musen_01.jpg
die_verlassenen_musen_02.jpg
die_verlassenen_musen_03.jpg
die_verlassenen_musen_04.jpg
die_verlassenen_musen_05.jpg
die_verlassenen_musen_06.jpg
die_verlassenen_musen_07.jpg
die_verlassenen_musen_08.jpg
die_verlassenen_musen_09.jpg
die_verlassenen_musen_10.jpg
die_verlassenen_musen_11.jpg
die_verlassenen_musen_12.jpg
die_verlassenen_musen_13.jpg
die_verlassenen_musen_14.jpg
die_verlassenen_musen_15.jpg
die_verlassenen_musen_16.jpg

? Valid XHTML 1.0 Transitional